Winde

Winde

9 Artikel mit 9 Varianten gefunden

Seilwinde verz.Zugkraft 900kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
-23 %

UVP 158,40 €

122,26 €

inkl. MwSt.

-23 %
Seilwinde verz.Zugkraft 750kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
Topseller
-21 %

UVP 119,04 €

93,52 €

inkl. MwSt.

-21 %
Seilwinde verzinkt ohne Seil Zugkraft 1500kg selbstbremsend Din 3051/3060
-26 %

UVP 257,40 €

191,50 €

inkl. MwSt.

-26 %
Drillapparat L.310mm autom.Rücklauf gefräste Spindel m.Ku.-Griff
Topseller

Drillapparat L.310mm autom.Rücklauf gefräste Spindel m.Ku.-Griff

Art.-Nr. 210420237
Lieferbar in 1-3 Arbeitstage

24,47 €

inkl. MwSt.

Seilwinde verz.Zugkraft 500kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
-18 %

UVP 94,80 €

77,40 €

inkl. MwSt.

-18 %
Drillapparat L.310mm autom.Rücklauf Spindel gedr.

Drillapparat L.310mm autom.Rücklauf Spindel gedr.

Art.-Nr. 53404377
Lieferbar in 1-3 Arbeitstage

22,68 €

inkl. MwSt.

BGS Drahtseilwinde 270 kg
-48 %

BGS Drahtseilwinde 270 kg

Art.-Nr. 65399338
Lieferbar in 1-3 Arbeitstage

UVP 47,46 €

24,58 €

inkl. MwSt.

-48 %
Seilwinde verz.Zugkraft 350kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
-19 %

UVP 103,20 €

83,88 €

inkl. MwSt.

-19 %
Günzburger Seilwinde, Zwangsführung Bremse
-43 %

Günzburger Seilwinde, Zwangsführung Bremse

Art.-Nr. 50848730
Lieferbar in 7-10 Arbeitstage

UVP 2.136,00 €

1.214,62 €

inkl. MwSt.

-43 %

Die Winde in der Hubtechnik

Im Bereich der Hubtechnik ist die Winde ein unverzichtbares Hilfsmittel. Es kommt auf die jeweilige Anforderung an, welche Winde zum Einsatz kommt. Entscheidend dabei sind die Hublast und die benötigte Hubhöhe sowie die benötigte Seillänge. Winden können an der Decke sowie seitlich an einem Arbeitsgerät oder an einer Wand montiert werden. Schwere Lasten werden mit Winden einfach angehoben und können auf diese Weise ohne viel zusätzlichen Kraftaufwand platziert werden.

Winden und ihre Eigenschaften

Nahezu in allen Bereichen sind Winden aller Art zu finden, da diese das Heben von Lasten bis zu 10 Tonnen gewährleisten. Mit der Kurbeltechnik werden die benötigten Teile einfach langsam und Stück für Stück in die Höhe gekurbelt. Winden zeichnet sich durch ihre Robustheit und einer einfachen Bedienung aus. Folgende Winden kommen zum Einsatz:

  • Stahlwinden
  • Seilwinden
  • Alu-Seilwinden
  • Handwinden

Seilwinden und ihre Vorzüge

Seilwinden sind überaus robust und strapazierfähig. Mit einer Zugkraft von 350 Kilogramm bis 1500 Kilogramm sind diese kleinen Helfer in keiner Werkstatt wegzudenken. Eine Reibungsbremst für das zuverlässige Halten der Last ist bei dieser Winde ein absolutes Muss. Außerdem wird ein Drahtseil verwendet, welches den Unfallverhütungsvorschriften entspricht und nach DIN 3051/3060 genormt ist. Die Ausführungen der Einzelteile sind verzinkt und gelten als besonders sicher. Die Seilwinde ist selbstbremsen, wodurch weitere Unfallwahrscheinlichkeiten minimiert werden.

Für besonders schwere Lasten, die Stahlwinde verwenden

Die Stahlwinde gilt als besonders geeignet für das Heben schwerer Lasten und verfügt über eine Kapazität von 1,5 Tonnen bis zu 10 Tonnen. Ausgestattet mit einer optisch auffälligen Lackierung fällt die Stahlwinde in jedem Betrieb sofort ins Auge. Diese Signalwirkung hat den Zweck, dass Arbeiter und andere Betriebsangehörige nicht unmittelbar unter einer Stahlwinde durchgehen und somit weitere Unfälle vermieden werden. Die selbsthemmende Sicherheitskurbel verfügt über einen Klappgriff, wodurch das unkontrollierte Abrollen der Lasten verhindert wird. Das hebende Gehäuse trägt viel zum einfachen Arbeiten bei.

Besonderheiten der Alu-Seilwinde

Die Alu-Seilwinde hat den großen Vorteil, dass sie nahezu geräuschlos arbeitet. Sie entspricht ebenso, wie andere Winden den neuen Unfallverhütungsvorschriften und gewährleisten somit ein relativ unfallfreies Arbeiten. Die Last wird durch die Gewindelastdruckbremse selbständig in der Höhe gehalten. Selbst die Handkurbel ist dann noch abnehmbar, wenn eine Last in der Winde hängt. Die gesamte Konstruktion der Seilwinde ist nach DIN 15020 genormt und gilt deshalb als relativ sicher.