Primer

1 Artikel mit 2 Varianten gefunden

Loctite 7701 Polyolefin Primer für Kunststoffe

Loctite 7701 Polyolefin Primer für Kunststoffe

Art.-Nr. 58487328 (2 Varianten verfügbar)
Lieferbar in 2-3 Wochen

ab 70,42 €

inkl. MwSt.

Mit einem Primer haben Sie länger Freude an Eisenteilen und an dessen Decklack

Eiserne Oberflächen müssen vor Korrosion geschützt werden, alle Oberflächen darüber hinaus vor einer Lackierung grundiert werden, damit die Deckfarbe besser hält. Für beide (kombinierte) Aufgaben gibt es Primer als Vorbehandlung eines zu lackierenden Gegenstandes.

Primer auf Zinkphosphatbasis sind heute die Regel

Viele Produkte auf dem Markt kann man sowohl in flüssiger Form zum Streichen oder für die Verdünnung und Anwendung in Mixbechern beziehen, während es sie auch in Aerosol-Form in der Spraydose gibt. Um seinen Korrosionsschutz wirklich ausüben zu können, muss der Rostprimer auch tatsächlich auf dem blanken Metall zu liegen kommen und nicht etwa auf einer Grundierungsschicht dazwischen. Früher gebräuchliche Chemikalien, die bedenkliche Bestandteile enthalten, wie die Bleimennige mit ihrem Blei-Gehalt oder die Anstriche auf Chromatbasis, sind zugunsten von Neuentwicklungen mit unbedenklicheren Rezepten vom Markt verschwunden bzw verboten worden. Die aktuell erhältliche Produktgeneration geht bis hin zu Primern, die gleichzeitig mehrere Rollen übernehmen können, nämlich als Rostumwandler (schon angegriffene Metallsubstanz wird gebunden und muss nicht mehr restlos mechanisch entfernt werden), Füller (Unebenheiten in der Oberfläche werden ausgefüllt, sodass spätere Spachtelungen unnötig oder weniger aufwändig werden) und Grundierung (die optimale Haftung für den Decklack wird hergestellt). Das kann unter Umständen den Zukauf von anderen Produkten, die sonst diese Funktionen beizusteuern hätten, ersparen. Viele Primer werden heute auf der Basis von Zinkphosphat aufgebaut. Sie werden von verzinkten Eisenteilen schon gehört haben. Das ist die gängige Methode, durch eine Phosphatierung eine Konversionsschicht aufzubauen und so das darunter liegende Eisen oder den Stahl zu schützen.

Darf‘s ein Primer in grau oder in rotbraun sein?

Die doppelte Funktion als Korrosionsschutz und Grundierung hat den Vorteil, schon mal einen Arbeitsschritt einzusparen. Fungiert der Primer auch noch als Füller, kann mit etwas Glück und nicht allzu großen Unebenheiten auch das Flächenspachteln als abgehakt betrachtet werden. Unter den Produkten findet man für gewöhnlich welche in grau und welche in rotbraun. Es sollte der graue Korrosionsschutz bevorzugt verwendet werden für helle Deckanstriche, während der rotbraune besser zu dunklen Deckanstrichen passt. Ansonsten sind die beiden Varianten gleichwertig. Die Funktion als Grundierung darf nicht unterschätzt werden. Ein Anstrich, der direkt auf das Metall zu liegen kommt, könnte dessen Oxidierung nicht bremsen und mangelhafte Haftung aufzeigen - die Folge ist, dass er sich bald wieder abschälen würde, Risse bekäme oder abplatzt. Den Rostprimer in Dosen kaufen Sie bei Contorion dann, wenn Sie mit dem Pinsel auftragen oder mit einem geeigneten Verdünner ein Gemisch für Farbspritzpistolen im Mischbecher herstellen wollen. Für Sprays gilt: Beim Auftrag müssen Sie die Regeln beachten, die auch für Lacke gelten, um keine Laufnasen oder ‚blinde Höfe‘ im Ergebnis zu erhalten, also wird im richtigen Abstand und in Kreuzgängen gesprüht.