Stößer & Scharren

Stößer & Scharren

Filter

4 Artikel gefunden

Stoßscharre

Stoßscharre B.500mm gehärtet,o.Stiel STA

Art.-Nr. 210419859
Lieferzeit: 1-2 Arbeitstag
17,20 €

inkl. MwSt.

Stoßscharre
Topseller

Stoßscharre B.300mm gehärtet,o.Stiel STA

Art.-Nr. 210419860
Lieferzeit: 1-2 Arbeitstag
14,04 €

inkl. MwSt.

Stoßscharre

Stoßscharre B.150mm gehärtet,o.Stiel STA

Art.-Nr. 210419858
Lieferzeit: 1-2 Arbeitstag
12,07 €

inkl. MwSt.

Stoßscharrenstiel

Stoßscharrenstiel L.1200mm D.36mm Buche

Art.-Nr. 210419843
Lieferzeit: 1-2 Arbeitstag
9,72 €

inkl. MwSt.

Bauarbeiten im Winter

Im Winter unterliegen Projekte auf der Baustelle erschwerten Bedingungen. Das betrifft nicht nur die Kälte, sondern auch Schnee und Eis. Bei Großaufträgen wird der Baustopp oftmals länger hinausgezögert und findet sogar bei Frost statt. Problematisch sind die niedrigen Temperaturen dabei nicht nur für die Arbeiter selbst, sondern auch für die Bausubstanz und Materialien.

Baustoffe vertragen Kälte und Frost relativ schlecht. Das betrifft Putz, Estrich, Mörtel, PU-Schaum oder Kleber, generell alle wasserlöslichen oder wassergebundenen Materialien. Frostbedingte Schäden sind ärgerlich, insbesondere wenn ein plötzlicher Wintereinbruch erfolgt. Für die Bausubstanz bedeutet Frost und Kälte die Entstehung von Rissen, eine fehlende Untergrundhaftung und die Bildung von Hohlstellen. Schnee und Eis müssen dabei schnellstmöglich beseitigt werden, wozu einfache Schneeschieber nicht mehr ausreichen. Besser sind Eisstößer oder altbewährte Werkzeuge wie die Stoßscharre.

Die gängigen Schwierigkeiten bei Schmuddelwetter und Kälte auf dem Bau

Bauarbeiten im Winter erfordern verschiedene Maßnahmen, um die Arbeit nicht zu stark zu beeinträchtigen. Das reicht von einer guten Beleuchtung bis zur Absicherung aller Gefahrenbereiche. Dunkelheit, Nässe, Eis, Schnee und Kälte erschweren die Bedingungen im Freien erheblich und erhöhen gleichzeitig das Unfallrisiko. Es besteht Rutsch- und Sturzgefahr.

Wichtig ist daher ein ausreichender Winterdienst auf Baustellen. Für die Sicherheit am Arbeitsplatz ist das Bauunternehmen verantwortlich und zuständig. Möglich sind auch präventive Maßnahmen bei schlechten Witterungsbedingungen, die sich durch eine gute Ausrüstung auszeichnen, wozu beispielsweise Planen für Gerüste und Abdeckungen für Baustoffe und Materialien gehören.

Bei Glatteis und Schnee hat der Betrieb dafür zu sorgen, dass alle Verkehrswege, Laufstege, Gerüste und Treppen geräumt und gestreut werden. Wenn es darum geht, Zeitpläne auch bei Frost erfüllen zu müssen, erfordert das feuchte Wetter gesonderte Maßnahmen, um der Schimmelgefahr vorzubeugen oder einen Rohbau vor Eis und Schnee zu schützen und die Bausubstanz zu bewahren.

Scharren als Winterwerkzeug

Eine Stoßscharre ist ein gängiges und altes Werkzeug, das dazu gedacht ist, festsitzende Materialien von einem Untergrund zu trennen und zu entfernen. Sie besitzt entweder ein starres Blech oder ein flexibles Stahlblatt, die beide an einem Holzstiel mit Griff befestigt sind. Für den Winterbetrieb auf Baustellen eignen sich Eis- und Schneescharren. Sie ermöglichen das leichte Entfernen von festsitzendem oder festgefahrenem Schnee und beseitigen zuverlässig Vereisungen. Eine Stoßscharre ist ebenso als Werkzeug für andere Jahreszeiten sinnvoll, darunter als Bauscharre, mit der das Reinigen vereinfacht wird und Erde und Verschmutzungen auf Baustellen beseitigt werden können.

Freiräumarbeiten von Gehwegen und Straßen auf Baustellen

Für Baustellen gilt dabei immer die Verkehrssicherheitspflicht. Das bedeutet, dass Wege rund um die Baustelle gesichert werden müssen. Das Räumen und Streuen der Straßen sollten Bauunternehmen schon während der Planungsphase bedenken.

Nicht nur Schnee ist ein Problem. Bei starkem Frost bildet sich eine starre und feste Eisschicht auf den Straßen und im Baustellenbereich. Die Risiken für Stürze und Verletzungen steigen bei Glatteis. Gegenüber Schnee hat Eis eine sehr feste und beständige Substanz und lässt sich nicht einfach mit einer Schneeschaufel beseitigen. Je kälter es wird, desto dicker ist die Eisschicht.

Um auf Treppen, Parkplätzen und Gehwegen die Rutschgefahr wieder zu minimieren, sind Werkzeuge und Geräte für das Reinigen notwendig, durch die Eis mit wenig Kraftaufwand zertrümmert werden kann. Dazu gehört der Eisstößer, ein Gerät, das aus hartem Material besteht und die Oberfläche der Eisschicht beseitigt. Meistens sorgt massiver und gehärteter Stahl für die Stabilität und Effizienz. Die geschwungene Anwendung erfolgt über einen ergonomischen Stiel, der eine gute Haptik aufweist.

Geräte zur effizienten Eis- und Schneebeseitigung

Besonders beim Hausbau ist schlechtes Wetter kein Argument mehr für Verzögerungen der Bauzeit, selbst wenn ein überraschender Kälteeinbruch der Fall ist. Schnee und Eis behindern die fristgerechte Fertigstellung nicht zwingend, wenn die Planung sinnvoll erfolgt. Bauunternehmen können rechtzeitig für die richtige Ausstattung sorgen, um Schneemassen und Glatteis zu beseitigen, die Wege zu reinigen und das Risiko für Unfälle zu minimieren.

Wichtige Produkte dafür sind:

  • Schneeschieber (aus Kunststoff, Edelstahl oder Aluminium für Frischschnee und Verteilung der Schneemassen)
  • Schneeschaufeln (stabile und breite Schaufel für schwere Schneemassen)
  • Eisstößer (trapezförmig geformtes, sehr stabiles Stahlblatt mit Holzstiel für das Lösen von festem Eis und gefrorenem Schnee durch kräftige Stöße)
  • Stoßscharre (Werkzeug zum Scharren und Entfernen von Schnee, Eis oder Verschmutzungen)