Handseilwinde

Handseilwinde

Filter

7 Artikel mit 7 Varianten gefunden

Seilwinde verz.Zugkraft 500kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
Topseller
-21 %

UVP 94,80 €

75,00 €

inkl. MwSt.

-21 %
Seilwinde verzinkt ohne Seil Zugkraft 1500kg selbstbremsend Din 3051/3060
-35 %

UVP 257,40 €

166,64 €

inkl. MwSt.

-35 %
Seilwinde Zugkr.900kg Seil-D.6mm Seilaufnahme 19m selbstbremsend verz.
-26 %

UVP 158,40 €

117,78 €

inkl. MwSt.

-26 %
Seilwinde verz.Zugkraft 750kg Seilfest.1770N/mm2 selbstbremsend f.DIN3051/3060
Topseller
-33 %

UVP 119,04 €

80,32 €

inkl. MwSt.

-33 %
Seilwinde Zugkr.350kg Seil-D.3mm Seilaufnahme 8m selbstbremsend verz.
-22 %

UVP 103,20 €

80,24 €

inkl. MwSt.

-22 %
Günzburger Seilwinde, Zwangsführung Bremse
-39 %

Günzburger Seilwinde, Zwangsführung Bremse

Art.-Nr. 50848730
Lieferzeit: 7-10 Arbeitstage

UVP 1.233,60 €

749,38 €

inkl. MwSt.

-39 %
BGS Drahtseilwinde 270 kg
Topseller
-39 %

BGS Drahtseilwinde 270 kg

Art.-Nr. 65399338
Lieferzeit: 2-3 Wochen

UVP 47,46 €

28,74 €

inkl. MwSt.

-39 %

Mehr bewegen als man es je mit den Händen könnte durch eine Handseilwinde

Mit einer guten Kraftübertragung mittels Getriebe und Reibungsbremse sind Gewichte, die menschliche Kräfte eigentlich bei weitem übersteigen, bequem hoch und runter zu heben, oder auf einer Ebene heranzuziehen. Der praktische Helfer dazu ist die Handseilwinde. Das Fehlen eines elektrischen Antriebs macht sie durch den Handantrieb universell und überall einsetzbar.

Ohne Strom hieven und ziehen mit einer Handseilwinde im Gebrauch

Sie sitzen unter anderem auf Boots- oder Autotransportanhängern und werden eingesetzt, um die Fahrzeuge auf die Plattform zu ziehen. Man kann sie auch am Fuß von Fahnenmasten finden, wo sich das Hissen einer Fahne über die Kurbel bewerkstelligen lässt. Kleine Kräne können darüber bedient werden. Oft lässt sich die Kurbel entfernen oder zumindest einklappen bei Nichtgebrauch. Ein metallenes Gehäuse, bis zur Verkapselung des Stauraumes für das Seil gehend - das also nur die Öffnung für den Austritt des Stranges frei lässt - verspricht für eine gute Handseilwinde Robustheit und Dauerhaftigkeit. Dieses Gehäuse ist mit Anflanschmöglichkeiten an einen Montageunterbau oder -rahmen oder eine Fläche ausgestattet. Dieser Unterbau muss natürlich in der Lage sein, die Zugkräfte der Seilwinde auszuhalten. Vorausgesetzt, der Seilauszug kann ohne Reibung in direkter Linie geschehen, sind diese Art Seilwinden sowohl für Hebeaufgaben als auch das Ziehen auf der Ebene geeignet. Die Unfallverhütungsvorschriften sorgen in VBG 8 dafür, dass diese Art Winde eine Reibungsbremse enthält, die bei einem plötzlichen Loslassen der Kurbel die Last auf der Position festhält, statt sie unkontrolliert abstürzen oder ablaufen zu lassen. Die leichteren Ausführungen, wozu die Kilogramm-Angaben zu beachten sind, vermögen mit Hanf- oder Kunststoffseilen auskommen, während immer dann, wenn es um schwerere Lasten geht, ein Drahtseil unabdingbar wird. Achten Sie auf den Beschreibungstext bei den Winden, da Sie gegebenenfalls das benötigte Seil separat dazukaufen müssen, je nach Einsatzart kann auch ein Haken am Ende dazukommen. Die auf Contorion erhältlichen Modelle decken einen erstaunlich breiten Einsatzbereich ab mit Zugkräften zwischen 50 und 1500 kg.

Pflegen Sie Ihre Handseilwinde

Die mitunter erstaunlichen Leistungen so kompakter Winden wären nicht möglich ohne ausgeklügelte Getriebe mit Übersetzungsverhältnissen, die eine vergleichsweise anstrengungslose Kurbelei in beachtliche Zugkräfte ‚übersetzt‘. Eine verkapselte Bauart lässt erwarten, dass die innenliegende Mechanik gut gegen Korrosion geschützt bleibt und die Fettung der ineinander greifenden mechanischen Teile erhalten bleibt. Es kann aber nicht schaden, ab und zu nach dem Rechten zu schauen und die Schmierung gegebenenfalls zu erneuern. Auch das Drahtseil ist für eine Einfettung dankbar, ist es nicht gerade aus Edelstahlsträngen, wird das seine Korrosion verzögern helfen. Besonders eine Handseilwinde, die im Freien verbaut ist wie die am Beispiel des Autoanhängers oder des Fahnenmasts, unterliegt durch Wind und Wetter Einflüssen, die auf die Dauer ungesund für ihre Funktion sein müssen, wenn man sie nicht pfleglich behandelt.